FANDOM


Armenius Nolan
Armenius Nolan
Biografische Informationen

Geburtsdatum:

ca. 1941

Blutstatus:

Halbblütig

Beziehungstatus:

Ledig

Weitere Namen:

Devilious Davenport (Durch Oda Kurosatsus Masken)

Physische Informationen

Geschlecht:

Männlich

Spezies:

Mensch

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Hautfarbe:

Weiß

Magische Informationen

Zauberstab:

Zugehörigkeit

Haus:

Slytherin

Tätigkeit:

Loyalität:

  • Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei
    • Slytherin
  • Dunkle Künste
  • Familie Nolan
[Source]
"Du hast solche Angst vor den dunklen Künsten, Eugene, dass du dich vor ihrer Großartigkeit verschließt. Du warst schon immer so ein Narr. Mit der Macht der Quelle werde ich der stärkste Zauberer und ich werde ein Gefolge um mich scharen, die mich anbeten werden."
— Armenius zu Eugene Farrier 1973.

Armenius Nolan (geb. ca. 1941) war ein halbblüter Zauberer, der an der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei studierte und dem Haus Slytherin angehörte. Nach seinem Abschluss arbeitete er im Ministerium zunächst im Büro für den Missbrauch von Muggelartefakten und der Aurorenzentrale, bevor er im St. Mungo-Hospital für magische Krankheiten eingeliefert wurde.

Biografie

Frühes Leben

Nolan wurde etwa um 1941 auf den britischen Inseln als Sohn der halbblütigen Familie Nolan geboren. Von 1952 bis 1959 die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei, wo er dem Haus Slytherin zugeteilt wurde. Nolan wurde aufgrund seines Blutstatus von den reinblütigen Schülern seines Hauses gemieden. Obwohl sein heimlicher Wunsch es war von den reinblütigen Slytherins akzeptiert zu werden und wie sie zu sein, freundete er sich dem halbblütigen Eugene Farrier, um nicht allein in der Schule zu sein. Da Farrier viel Zeit mit Devilious Davenport aus dem Haus Hufflepuff verbrachte, freundete sich auf Nolan wiederwillig mit ihm an. Ab der fünften Klasse studierte Nolan heimlich die dunklen Künste in der verbotenen Abteilung, wo er erstmals von einem geheimnisvollen Ort, der sogenannten Quelle des Lebens, erfuhr, der angeblich unterblich machen sollte.

In seinen Z.A.G. und U.T.Z. Prüfungen muss Nolan in den Fächern Verwandlungen, Zaubertränk, Verteidigung gegen die dunklen Künste, Kräuterkunde und Zaubersprüche sehr gute Noten erhalten haben, da er später in der Aurorenzentrale arbeitete.

Die Suche nach der Quelle des Lebens

Informationssuche im Ministerium

Armenius Auror

Armenius im Ministerium

Nach seinem Abschluss in Hogwarts begann Nolan das dreijährige Aurorentraining und arbeitete nach erfolgreichem Bestehen der Prüfungen im Zaubereiminsterium. Sein einziger Beweggrund dafür waren die Informationen aus den Unterlagen in der Aurorenzentrale, um nach Hinweisen auf die Quelle des Lebens zu suchen. Nachdem Farrier 1963 von Sanishigo-Hochschule für Zauberwissenschaften zurückkehrte, wurde Nolan sein Ausbilder während des Trainings. Er setzte sich dabei hartnäckig für diese Stelle ein, um Farrier kontrollieren zu können. Gemeinsam setzten sie sich in den Folgejahren radikal gegen den Verkauf von schwarzmagischen Gegenständen ein. Nolan nutzte seine neuen Befugnisse allerdings, um in der Nockturngasse nach der Quelle zu suchen und nach einer Räumung eines Geschäftes im Jahr 1966, das verfluchte Gegenstände aus Japan verkaufte, entdeckte er Hinweise auf den Aufbewahrungsort der Quelle des Lebens.

Reise nach Shirakashi

Armenius Shirakashi

Nolan stiehlt Farriers Zauberstab, um die Muggel in Shirakashi zu töten

Nolan informierte den Chef der Aurorenzentrale über die Hinweise, woraufhin das Ministerium ihn, Farrier und Davenport, der zu diesem Zeitpunkt in der Abteilung zur Kontrolle magischer und nicht-magischer Importwaren arbeitete, nach Japan, um den Ursprung der Gegenstände zu verfolgen. In kleinen Muggeldorf Shirakashi entdeckten sie schließlich mehrere Gegenstände, auf denen Symbole eingraviert waren, die Nolan als eine Art Karte teilweise entziffern konnte. Um zu verhindern, dass die Gegenstände im Ministerium weggeschlossen werden verwendete Nolan zwei verfluchte Maske von Oda Kurosatsu, um seinen Körper mit dem von Davenport zu vertauschten. Dazu setzte er dem schlafenden Davenport und sich selbst die Masken auf, wodurch ihre Seele die Körper wechselten. Dann stahl er Farriers Zauberstab, um damit die Muggel in Shirakashi zu töten und veränderte anschließend Davenports Gedächtnis, damit dieser beim Eintreffen der Auroren Farrier als Täten bezeugen konnte. Farrier wurde daraufhin schuldig gesprochen und Davenport im Körper von Nolan wurde ins St.-Mungo Hospital gebracht, da er unablässig behauptete man hätte ihm seinen Körper gestohlen. Nolan nahm dann die Gegenstände an sich und folgte auf der ganzen Welt den Symbolen.

Leben als Devilious Davenport

Vor Beginn des Schuljahres 1972/1973 bewarb sich Nolan als Davenport um die Stelle des Lehrers für Muggelkunde an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. In den letzten Jahren erfuhr er nach und nach, dass die Quelle des Lebens ein geheimnisvoller Zaubertrank war. Innerhalb der Schule sollte sich die letzte Zutat, die er noch benötigte befinden. Kurz nach Beginn des Schuljahres entdeckte er beim Erstklässler Connor Hemsworth ein Notizbuch, indem das Rezept für den Titanentrank enthalten war.

Davenport1972

Nolan erzählt von Professor Farriers Vergangenheit

Er versuchte das Buch an sich zu bringen, doch wurde Connor das ganze Schuljahr über von Farrier, der die Stelle als Lehrer in Verteidigung gegen die dunklen Künste hatte, beschützt. Er beobachtete Nolan und trat ihm misstrauisch gegenüber, so dass Nolan Connor gegen Farrier aufbringen musste. Connor und seine Freunde besuchten Nolan im Laufe des Jahres mehrere Male in seinem Büro, um etwas über Farrier zu erfahren. Diesen Umstand nutzte er, um ihnen von Farriers Vergangenheit zu erzählen und hoffte sie dadurch von ihm zu trennen.

In der Silversternacht schlich sich Nolan in die Winkelgasse, um bei Gibbons und Gorsh, um eine Lieferung mit Zaubertrankzutaten abzufangen, die für das Zaubereiministerium bestimmt war. Er sprengte den Eingang der Apotheke und es gelang ihm Königskraut, Drachenplasma und goldenes Einhornhorn zu stehlen. Zwar verfolgte Farrier ihm, doch konnte Nolan ihn mit ablenken und flüchten. Auf seiner Suche nach der fehlenden Zutat entdeckte Nolan den Patronusraum, ein sagenumwobener Raum, der von den Gründern der Suche versteckt angelegt wurde, um die Schüler bei Gefahr zu schützen. Im Februar stellte Farrier ihn eines Nachts zur Rede, um zu erfahren, wo sich der Raum befindet, doch da er keine Beweise gegen Nolan hatte blieb seine Drohung erfolglos.

"Du magst dein Äußeres vielleicht mit einem dunklen Zauber verändert haben, aber deine verrottete Seele stinkt so sehr, dass ich dich sofort erkannt habe."
— Eugene Farrier stellt Armenius im Patronusraum.
Armenius Nolan versteinert

Nolan ist versteinert.

Am 11. Juni setzte Armenius seinen Plan um den Titanentrank zu brauen. Zu diesem Zeitpunkt setzte er die Feuerigel von Farrier frei, die im ganzen Schloss Brände verursachten. Er nutzte das folgende Chaos während der Evakuierung, um in das Sanktuarium von Hogwarts zu gehen. Er überwand die Prüfungen und wartete im Patronusraum auf Connor und dessen Notizbuch. Er nahm Cecilia und Greg gefangen, um Connor zu zwingen den Trank zu brauen als Farrier erschien. Er stellte Armenius zur Rede, wurde jedoch von den Viperlianen außer Gefecht gesetzt. Währenddessen veränderte Connor durch einen geheimen Hinweis den Titanentrank und überschüttete Armenius damit, der augenblick zu Stein erstarrte. Obwohl er fortan vollkommen versteinerte lebte, vermutete Inoue Hemsworth, dass er durch die Wirkungen des Trankes noch Jahrzehnte lebte leben würde.

Persönlichkeit

"Du bist immer noch das weinerliche Kind von früher. Du versuchst immer noch Leute zu beeindrucken, ihnen zu imponieren damit sich bei dir bleiben. Du bist nichts als eine verlorene Seele, die auf der Suche nach falscher Anerkennung ist. Genau wie damals, als du unbedingt den reinblütigen unseres Hauses zeigen wolltest, was du kannst."
— Eugene Farrier zu Armenius im Jahr 1973.

Nolan war ein sehr zurückgezogener Zauberer und abhängig von Menschen in seinem Umfeld, der viel auf Ansehen und Meinungen anderer gab. Er entwickelte eine Faszination für die dunklen Künste. In seiner Schulzeit war sein geheimes Verlangen die Anerkennung der reinblütigen Slytherins und die Zugehörigkeit zu ihnen. Da diese ihn aufgrund seines Blutstatus nicht akzeptierten, wandte sich Nolan seinem Mitschüler Eugene Farrier trotz dessen Abneigung den dunklen Künsten gegenüber zu, um nicht allein sein zu müssen. Während der Schulzeit festigte er augenscheinlich seine Freundschaft gegenüber Farrier und Devilious Davenport, studierte im geheimen allerdings die schwarze Magie, um irgendwann als gleichgestellt mit den Reinblütigen Slytherins zu gelten. Während seiner Studien erfuhr er von der Quelle des Lebens, wodurch seine Bessenheit nach ewigem Leben geweckt wurde. Nolan verwendete sein gesamtes Leben mit der Suche nach der Quelle und hinterging in seinem Verlangen danach nicht nur seine beiden einzigen Freunde, sondern übertrug seine Seele sogar in einen anderen Körper, um unauffällig nach ihr suchen zu können.

Magische Fähigkeiten

  • Dunkle Künste: Nolan besaß eine starke Anziehung und Faszination den dunklen Künsten gegenüber. Er studierte sie in der verbotenen Abteilung in Hogwarts und lernte sogar die Benutzung von Kurosatsus verfluchten Masken.
  • Kräuterkunde: Nolan zeigte ein hohes Talent für Kräuterkunde, sodass er sogar die von Salazar Slytherin persönlich verzauberten Viperlianen kontrollieren konnte.
  • Auror-Fähigkeiten: Als Auror musste Nolan auch in den Fächern Verwandlungen, Zaubertränke, Verteidigung gegen die dunklen Künste und Zauberkunst begabt gewesen sein und in seinen Prüfungen jeweils ein Erwartungen übertroffen oder Ohnegleichen erreicht haben.

Beziehungen

Eugene Farrier

Eugene Farrier

Eugene Farrier

"Ignorant wie immer. Du hast solche Angst vor den dunklen Künsten, Eugene, dass du dich vor ihrer Großartigkeit verschließt. Du warst schon immer so ein Narr."
— Nolan über Farriers Unglauben über die Quelle des Lebens.

Als Schüler des Hauses Slytherin und als halbblütige Zauberer wurden Nolan und Eugene seit ihrem ersten Schuljahr im Jahr 1952 sowohl von den anderen Häusern als auch von den reinblütigen Schülern ihres Hauses ausgegrenzt. Die beiden freundeten sich daher schnell miteinander ein. Im Vergleich zu Farrier, der eine starke Abneigung gegen die dunklen Künste empfand, studierte Nolan diese heimlich, hielt sich jedoch vor seinem Freund verborgen. Da Farrier Nolans einziger Freund war wurde er zu dessen wichtigster Bezugsperson und verbrachte viel Zeit mit ihm, auch als er sich mit dem Hufflepuff-Schüler Devilious Davenport angefreundet hatte.

Nolans Besessenheit für die Quelle des Lebens ließen ihn immer tiefer in die Dunklen Künsten versinken, bis zu dem Punkt, an dem er Farrier für Anstrengungen in der Verteidigung der Dunklen Künste zu hassen begann. So entschloss er sich dazu, ihn für seine eigennützigen Pläne zu missbrauchen und hängte ihm den Mord an einem ganzen Muggeldorf an, um ihn nach Askaban zu schicken.

Auf seiner weiteren Suche nach der Quelle kam Nolan schließlich in Hogwarts an, wo er 1970 auf den entlassenen Farrier traf. Obwohl er in Gestalt von Davenport alle Lehrkörper täuschen konnte, erkannte Farrier in anhand seine verrottenden Seele und überwachte fortan jeden von Nolans Schritten. So verfolgte er ihn in der Silvesternacht bei seinem Einbruch bei Gibbons und Gorsh. Bei ihrer Konfrontation im Sanktuarium von Hogwarts führte Nolan ihm die Stärke der Dunklen Magie vor Augen und erinnerte ihn daran, wie er mit seinem Zauberstab die Muggel getötet hatte.

Devilious Davenport

Devilious Davenport

Devilious Davenport

"Das weißt du doch, er sitzt im St. Mungo und behauptet seit sieben Jahren, jemand habe seinen Körper gestohlen. Zu dumm, dass ihm immer noch niemand glaubt."
— Nolan spricht mit Farrier über Davenport.

Während ihrer gemeinsamen Schulzeit verbrachte Nolan wegen Farriers Freundschaft mit Devilious Davenport ebenfalls viel Zeit mit ihm. Äußerlich war er darauf bedacht den Eindruck eines guten Verständnisses zu erwecken während er den Hufflepuff insgeheim wegen seiner ungeschickten Art und seines Interesses für Muggel verabscheute.

Später nutzte er Davenports unschuldige und freundliche Art aus, um sich seines Körpers zu bemächtigen und so als unscheinbarer und auffälliger Zauberer nach der Quelle des Lebens suchen zu können. Davenport wurde derweil in die geschlossene Abteilung des St. Mungo Hospitals für magische Krankheiten und Verletzungen gebracht, da dieser immer wieder behauptete man habe seinen Körper gestohlen. Nolans gespielte Rolle als Davenport war dabei so überzeugend, dass er es schaffte selbst Albus Dumbledore hinters Licht zu führen und eine Anstellung in Hogwarts zu erhalten, wo er auch die anderen Lehrkörper von seiner Art als ängstlicher und schüchterner Mann überzeugte.

Connor Hemsworth

Connor Hemsworth

Connor Hemsworth

"Wenn du den Trank braust, sind deine Freunde frei."
— Nolan erpresst Connor durch die Geiselnahme von Greg und Cecilia.

Nolan traf Connor Hemsworth kurz nach Beginn seines ersten Schuljahres nach einer Stunde von Verwandlungen, wo beide auf dem Flur zusammenstießen und ihm dessen Notizbuch auffiel. Da ihm die unendliche Bedeutung des Buches durch das darin enthaltene Rezept des Titanentrankes bewusst war, versuchte er das ganze Jahr über Connor allein anzutreffen und das Buch zu entwenden.

Da Farrier den Jungen jedoch stets überwachte, versuchte Nolan er Connor gegen seinen Beschützer aufzubringen. Bei einem Besuch von Connor, Greg Jellington und Cecilia Baskerville erzählte er von Farriers Vergangenheit und den Geschehnissen in Shirakashi, um den Eindruck eines gefährlichen und dunklen Zauberers zu erwecken.

Am Ende des Schuljahres erwartete er Connor im Patronusraum. Nachdem Connor Nolan als den wahren Drahtzieher hinter dem Einbruch bei Gibbons und Gorsh durchschaut hatte, zwang er ihn durch die Geiselnahme von Greg und Cecilia dazu den Titanentrank mithilfe des Buches herzustellen. Durch eine geheime Warnung seiner Mutter fügte Connor dem Trank sein Blut hinzu, um ihn im eine gefährliche Nebenwirkung zu verleihen. So wurde Nolan in einem Überraschungsmoment von Connor lebendig versteinert.

Etymologie

"Armenius" oder auch "Arminius" war der Name eines bedeutenden chekruskischen Feldherren, der von 17 v. Chr. bis 21 n. Chr lebte. Er führte einen Aufstand gegen das römische Reich in Germanien an und bezwang Publius Quinctilius Varus in der berühmten Varusschlacht 9 n. Chr. Nach dem Sieg im Teutoburger Wald lieferte sich Armenius in den folgenden Jahren Kämpfe mit Tiberius Iulius Caesar Augustus. Dies kann als Anspielung auf seine spätere Beziehung zu Eugene Tiberius Farrier angesehen werden.