FANDOM


Eugene Farrier
Eugene Tiberius Farrier
Biografische Informationen

Geburtsdatum:

30. Oktober 1940

Blutstatus:

Habblütig

Beziehungstatus:

Ledig

Physische Informationen

Geschlecht:

Männlich

Spezies:

Mensch

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Braun

Hautfarbe:

Blass

Familiäre Informationen

Familie:

Familie Farrier

Magische Informationen

Zauberstab:

13", Pinie, Einhornhaar

Zugehörigkeit

Haus:

Slytherin

Tätigkeit:

Loyalität:

[Source]

Professor Eugene Tiberius Farrier (* 30. Oktober 1940) war ein halbblütiger Zauberer an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei von 1952 bis 1959, und studierte anschließend bis 1963 an der Sanishigo-Hochschule für Zauberwissenschaften die Abwehr der dunklen Mächte. Nach seiner Rückkehr arbeitete er zunächst ein paar Monate lang bei Gibbons und Gorsh in der Winkelgasse, bevor er als Auror tätig wurde.

Nach den Ereignissen in Shirakashi wurde Farrier des Mordes an den Bewohnern beschuldigt und nach Askaban gebracht, wo er vier Jahre verbrachte, bevor Professor Albus Dumbledore den Zaubereiminister überzeugen konnte, ihn nach Hogwarts zu holen. Dort arbeitete er seit 1970 als Lehrer in Verteidigung gegen die dunklen Künste.

Biografie

Ausbildung in Hogwarts

EugeneHogwarts

Farrier mit siebzehn Jahren

Farrier war während seiner Schulzeit ein hervorragender Schüler mit Bestnoten. Er zeigte Geschick und Können in nahezu jedem Fach und beendete die Schule als bester seines Jahrgangs. Während dieser Zeit wurde er von den reinblütigen Schülern von Slytherin bei jeder Gelegenheit schikaniert, da sein Vater durch die Heirat mit einer Muggel als Blutsverräter galt. Seine einzigen Freunde zu dieser Zeit waren Devilious Davenport und Armenius Nolan. Die drei verbrachten viel Zeit miteinander und wuchsen eng zusammen. Um sich vor den gehässigen Flüchen seiner Mitschüler zu schützen begann Farrier bereits sich mit der Abwehr schwarzer Magie zu beschäftigen.

In seinem fünften Schuljahr wurde er zum Vertrauensschüler ernannt und in seinem letzten Schuljahr schließlich Schulsprecher. Er erreichte mindestens fünf Z.A.G. und U.T.Z. in den Fächern Kräuterkunde, Zaubertränke, Zauberkünste, Verwandlungen und Verteidigung gegen die dunklen Künste, die er mit "Erwartungen übertroffen" oder "Ohnegleichen" abschloss.

Zeit im Ministerium

Nach seinem Schulabschluss im Jahr 1959 ging Farrier nach Asien, um an der berühmten Sanishigo Hochschule für Zauberwissenschaften zu studieren und sich mit der Anwendung von Bekämpfung von Flüchen zu beschäftigen. Nach seinem Studium kehrte er im Sommer 1963 zurück, und arbeitete zunächst eine Zeit lang als Aushilfe bei Gibbons und Gorsh, bevor er zur Ausbildung als Auror zugelassen wurde. Nach Bestehen der Prüfungen arbeitete er bis April 1966 als Auror für das Ministerium und setzte sich konsequent gegen alle Arten von schwarzer Magie ein. Er räumte über ein Dutzend Läden in der Nockturngasse, die illegal mit schwarzmagischen Gegenständen handelten und brachte deren Besitzer vor Gericht. Als man von einem der Besitzer erfuhr, dass die Gegenstände aus Japan stammten, schickte man Farrier und Nolan dorthin. Davenport, der als Mitarbeiter magischer Gegenstände Erfahrunge hatte, begleitete sie im Auftrag des Ministeriums.

Aufenthalt in Askaban

"... also verurteile man ihn nach Askaban. Viele beschuldigten ihn auch, nur weil er Slytherin war, den dunklen Künsten verfallen zu sein. Er verbrachte dort vier lange Jahre ..."
— Davenport erzählt über Farriers Vergangenheit
Eugene Askaban

Eugene in Askaban

Sie verfolgten die Spur bis einem kleinen Dorf im Süden Japans, dass ausschließlich von Muggeln bewohnt wurde. Dort angekommen entdeckte Nolan unerkannt von den anderen Textinschriften auf einigen Gegenständen, die zu einem Brunnen führen würden, dessen angeblich unverwundbar macht. Nolan fasste den Plan die Gegenstände an sich zu nehmen und mit ihrer Hilfe den Weg zum Brunnen zu finden. Um zu verhindern, dass die sie ins Ministerium gelangen würden, tötete er eines Nachts alle Muggel des Dorfes und wendete dann einen verbotenen Zauber an, um seine Seele mit der von Davenport zu tauschen und seinen Körper in Besitz zu nehmen. Dann veränderte er Davenports Gedächtnis, so dass er Farrier als Mörder beschuldigte. Farrier wurde ohne einen Prozess verhaftet, der echte Davenport im Körper von Nolan ins St.-Mungo-Hospital gebracht, während sich Nolan auf die Suche nach dem Brunnen begab.

Neubeginn in Hogwarts

"Zwei Dinge. Erstens: Ich merke mir Gesichter und deren Namen sehr schnell, vor allem die, die mir im Unterricht negativ auffallen. Zweitens: Dieses Fach beschäftigt sich mit dunklen Seite der magischen Welt, einige der gefährlichsten Wesen und Zaubersprüche werden in diesem Fach behandelt, deshalb solltet ihr genau aufpassen, um zu wissen wie ihr sie abwehren könnt."
— Farriers Einleitung der ersten Stunde Verteidigung gegen die dunklen Künste

Vier Jahre verbrachte Farrier in Askaban, bis Professor Dumbledore im Spätherbst 1970 seine Freilassung bewirken konnte. Ohne Aussicht auf eine andere Möglichkeit, und von einem Großteil der Zaubererschaft als Mörder angesehen, nahm Farrier eine Stelle als Lehrer in Verteidigung gegen die dunklen Künste an.

Schutz von Connor Hemsworth

Connor: "Wenn Sie nur das von mir wollen, warum haben Sie mich nicht schon eher entführt?"
Armenius: "Das hätte ich wirklich gern, aber ich hatte leider keine Gelegenheit dazu mit deinem Wachhund um dich herum."
— Armenius verlangt von Connor Hemsworth die Zubereitung des Titanentrankes aus seinem Notizbuch.

Zu Beginn des Schuljahres 1972/1973 kam der im Körper von Davenport befindliche Nolan nach Hogwarts zurück, um die Stelle als Lehrer in Muggelkunde anzunehmen. Obwohl Nolan das gesamte Kollegium täuschen konnte, erkannte Farrier ihn an seiner "stinkende Seele" und beobachtete ihn das Schuljahr über.

Eugene Notizbuch

Farrier untersucht Connors Notizbuch

Als er bemerkte, dass Nolan hinter Connor Hemsworth und dessen Notizbuch her war, weil sich daran das Rezept zur Herstellung des Titanentrankes befand, versuchte Farrier alles um den Jungen zu schützen. Obwohl Farrier nur Connors Wohl wollte, trat er ihm gegenüber immer abweisend gegenüber, in der Hoffnung Connor würde mehr aus seine Umwelt achten. Im Laufe des Schuljahres war er immer in der Nähe von Connor und seinen Freunden Cecilia Baskerville und Greg Jellington.

Während der Silvesterfeier verschwand Farrier aus der Großen Halle und wurde von Connor, Cecilia und Greg dabei beobachtet, wie er mithilfe eines Türzaubers die Winkelgasse betrat, um Nolan zu stoppen, der die seltenen Gegenstände aus der Gibbons und Gorsh Aoptheke stehlen wollte. Als am nächsten Morgen ein Artikel über den Einbruch im Tagespropheten stand, nahmen die drei fälschlicher Weise Farrier in Verdacht. In einer Februarnacht drängte Farrier Nolan in einem leeren Klassenzimmer dazu ihm den Standort des geheimen Patronusraum, den Nolan finden wollte, zu verraten. Dieses Gsepräch wurde von Connor, Greg, Cecilia und Liam belauscht. Kurz vor Ende des Schuljahres kam Farrier Connor im Patronusraum zu Hilfe als dieser versuchte Nolan zu stoppen. Zwar wurde er von den Viperlianen, die Nolan kontrollierte, gefesselt, doch konnte er ihn lange genug ablenken, damit Connor ihn mithilfe eines veränderten Titanentrankes zu Stein erstarren ließ.

Äußere Erscheinung

Farrier ist ein großer Mann mit einer stattlicher Figuren und einer auffallend keilförmigen Nase. Er hat gelocktes eichenfarbenes Haar und rehbraune Augen. Er wirkt freundlich auf andere Menschen und ist stets höflich. Farrier ist allgemein ein beliebter Lehrer, der von Schülern und Lehrer gemocht wird.

Persönlichkeit

"Eugene, ich weiß, welche harte Zeit sie durchleben mussten, wie jemand, den Sie für Ihren Freund hielten, Sie verraten hat. Deshalb ist es vollkommen nachvollziehbar, wenn Sie sich anderen Menschen verschließen."
— Dumbledore zu Farrier.

Farrier war sehr ruhig und wirkte oft in sich gekehrt, nur wenn ihn jemand auf seine Zeit in Askaban oder den Vorfall in seiner Vergangenheit ansprach, wurde er rasend vor Wut und begann zu schreien. Nach dem Verrat durch Armenius Nolan wurde er zunehmend misstrauischer gegenüber anderen und sprach mit niemanden über seine Gedanken und Berüchtungen. Durch seine Schulzeit und die Ereignisse in Shirakashi wurde er ein Einzelgänger, so weite er nicht einmal Professor Dumbledore ein, als er herausfand, dass Nolan im Körper von Davenport steckte.

Trotz seiner äußerlich distanzierten Art war Farrier ein grundguter Mensch. So strebte er nicht nur seit seiner Kindheit die Bekämpfung der dunklen Künste an, sondern setzte sich auch für den Schutz anderer ein. So überwachte er 1972-1973 Connor Hemsworth unentwegt in der Schule, um sicher zu stellen, dass Nolan ihn nicht entführen konnte.

Beziehungen

Armenius Nolan

Armenius Auror

Armenius Nolan

Farrier und Armenius Nolan waren bereits seit ihrer Kindheit miteinander befreundet. Beide kamen im selben Jahr nach Hogwarts und wurden beide dem Haus Slytherin zugeteilt, wo sie von den reinblütigen Schülern jedoch ausgelacht und gehänselt wurden. Während Farrier sich jedoch neue Freunde suchte, begehrte Nolan die Anerkennung ihrer Mitschüler. Obwohl die beiden weiterhin Freunde blieben, bemerkte Farrier in den späteren Schuljahren immer mehr die Faszination Nolans für die dunklen Künste.

Nach seiner Rückkehr von der Sanishigo-Hochschule für Zauberwissenschaften bot Nolan ihm eine Stelle in der Aurorenzentrale an, die Farrier auch annahm. Durch ihre gemeinsame Arbeit bei der Bekämpfung der dunklen Künste verlor Farrier sein Misstrauen gegen seinen Freund, ohne zu bemerken, dass Nolan weiterhin nach Macht suchte. Entsprechend ahnungslos war er als er von Nolan in Shirakashi überwältigt und sein Zauberstab genommen wurde, um die Muggel des Dorfes zu töten und Farrier dafür nach Askaban kam.

Nach seiner Freilassung und der Anstellung in Hogwarts bemerkte Farrier ihn sofort im Körper von Devilious Davenport anhand seiner "verrotteten Seele" erkannt und versuchte fortan herauszufinden, was er vorhatte und seinen Plan zu vereilten.

Devilious Davenport

Als Slytherin-Schüler war Farrier nicht sonderlich beliebt, umso erstaunlicher war es daher, dass er sich mit Devilious Davenport aus dem Haus Hufflepuff anfreundete. Während ihrer Schulzeit verbrachten sie viel Zeit miteinander und blieben auch später befreundet.

Connor Hemsworth

Connor Hemsworths erster Eindruck von Farrier war positiv, jedoch änderte sich diese Einstellung als Farrier ihn während seines ersten Schuljahres unentwegt beobachtete. Nachdem er bereits früh bemerkt hatte, dass in Connors Notizbuch das Rezept des Titanentrankes geschrieben stand, ließ er ihn kaum noch aus den Augen, um ihn vor Nolan zu schützen. Außerdem wollte er mit seinem Handeln erreichen, dass Connor immer wachsam war.

Etymologie

"Eugene" ist ein männlicher Vorname griechischen Ursprungs (griechisch Εὐγένιος) mit der Bedeutung wohl geboren oder edel, der insbesondere im englischen Sprachraum (Kurzform: Gene) vorkommt. Die deutschsprachige Form des Namens ist Eugen, die französischsprachige Eugène.

Tiberius Iulius Caesar Augustus, auch bekannt "Tiberius", war von 14 bis 37 n. Chr. römischer Kaiser Nach seinem Stiefvater Augustus war Tiberius der zweite Kaiser des Römischen Reiches und gehört wie dieser der julisch-claudischen Dynastie an. Seine Regierungszeit war eine der längsten Alleinherrschaften eines römischen Kaisers.